Loading...
de

Nutzer-Blogs

Suchergebnisse für: "blinde"
Martin Brunzel Free
Alles begann vor langer, ganz langer Zeit. Eigentlich so in den 1990ern. Damals entdeckte ich die Textadventures. Spiele, die in Text beschrieben, was um einen herum passiert ("Du stehst in einem Wald."), und bei denen man eben mit Text sagen konnte, was man als nächstes tun wollte ("gehe auf die Lichtung"). Danach verging Zeit, die Adventures gerieten bei mir in Vergessenheit, und das Internet und die PCs kamen.

Irgendwann erinnerte ich mich, dass ich doch damals die Adventures so gerne gespielt habe. Das muss so Anfang der 2000er gewesen sein. Also suchte ich im Internet. Da musste es sowas doch auch geben. Aber so richtig gefunden habe ich eigentlich nur noch die Infocom-Parser, die alte Textadventures emulierten. Und die sogenannten MUDs, Multi-User-Dungeons.

Neugierig suchte ich dann nach weiteren Informationen zu Multi-User-Dungeons, nachdem ich herausgefunden hatte, dass "Dungeon" in den meisten Fällen nicht (mehr?) auf schreckliche Kerker zurückzuführen war. Vielmehr handelte es sich um Online-Spiele, die - wie Textadventures - die virtuelle Welt um einen herum in Text beschrieb. In ausgefeilteren Fällen gab es "daneben" noch eine Textgrafik, die die Karte darstellte. Oder manchmal sehr nett anzuschauende ASCII-Grafiken, die dann eine Textrolle darstellten, oder ähnliches. "Multi-User" besagte aber auch, dass man in dieser virtuellen Welt eben nicht alleine spielt, sondern mit anderen Spielern zusammen. Also sowas ähnliches, wie ein Textadventure für viele.

Nun, ganz so einfach ist es aber auch wieder nicht. Im Gegensatz zum klassischen Textadventure liegt die Betonung sehr oft deutlich stärker auf dem Rollenspiel-Charakter. Ein Spieler "spielt" seinen Helden. In Adventures oft eher wenig hilfreiche Aktionen wie "winke" oder "umarme" sind durchaus an der Tagesordnung. Das Miteinander wird - je nach Spielergemeinschaft - größer geschrieben. Und je nach MUD gibt es mehr oder weniger stärkere Ausprägungen in Richtung "Kampf" und "Stärke".

Im deutschsprachigen Raum waren die größten Vertreter Unitopia (www.unitopia.de) und Avalon (avalon.mud.de). Beide hatten ein für mich vertretbares Maß an Betonung auf "Stärke" und "Kampf" (ich bin eher der Freund von Rätsel und Erforschen). Letztlich bin ich in Avalon hängen geblieben und habe eine zeitlang dort gespielt.

Letztens habe ich mich an diese Zeit zurück erinnert. Und einfach mal wieder vorbei geschaut:

Mittlerweile gibt es 7 Rassen, die man spielen kann. Neben Elfen, Dunkelelfen, Menschen, Zwergen und Hobbits auch die weniger geläufigen Exxen (auf "Stärke" trainiert) und Amphibien. Die ursprünglichen Gilden, wie die Klassen heißen, (Barden, Kleriker, Magier, Druiden, Runenschmiede) haben auch Zuwachs bekommen. Im Vergleich zu früher kann man auch deutlich mehr Berufe erlernen. Die Karte wurde weiterentwickelt. Aber am meisten ist mir in der Zeitung (also dem internen Nachrichtenbrett) etwas anderes ins Auge gefallen:

Schon damals, als ich dort gespielt habe, scheint es einige blinde Spieler gegeben zu haben. Davon hatte ich nie etwas bemerkt. Diejenigen, die Avalon weiter entwickeln, Freiwillige, die ihre Zeit investieren, damit wir Spieler unseren Spaß haben können, haben aber noch mehr gemacht: Nach Aussage von blinden Spielern haben sie das MUD zu einem Platz gemacht, an dem auch blinde Spieler ohne wirkliche Einschränkungen spielen können. Und, wie ich bestätigen kann, sehende ebenfalls wunderbar.

Das finde ich faszinierend. Eine Spielwelt, eine Art "Text-World-of-Warcraft", entwickelt von Freiwilligen, in der es keine Rolle spielt, ob man sehen kann, oder nicht. In der man im Zweifelsfall nicht mitbekommt, ob der Mensch am anderen Ende in irgendeiner Form von einem selber abweicht. Eine Spielewelt, in der wir alle gleich sind.

Wahrscheinlich werde ich noch die eine oder andere Stunde dort verbringen. Sicher werde ich das Projekt unterstützen, sei es durch Hinweise an die Erschaffer dieser Welt, oder durch Spenden zur Finanzierung des Servers. Und wenn Ihr Lust habt, schaut doch auch einfach mal rein: avalon.mud.de - Wer sich nicht auf Anhieb zurecht findet: Fragt einfach. Entweder mich,beispielsweise hier, oder einen andere Spieler. Bevorzugt natürlich diejenigen, die in der "wer"-Liste als "hilfsbereit" gekennzeichnet sind.
Martin Brunzel Feb 11 '16 · Stichworte: mud, blinde, avalon, spielen