Loading...
de

Der Orgasmus-Pilz von Hausmeisters Blog

Danielle Andrew von "I Fucking Love Science" hat einen Bericht über einen Pilz ausgegraben, der angeblich bei Frauen einen Orgasmus auslösen kann, wenn sie daran riechen. Erschienen ist der Pilz - äh, der Bericht schon 2001. Mir kommt das dubios vor. Wenn der Pilz schon vor 14 Jahren entdeckt wurde, warum hat ihn bis heute keiner vermarktet? Warum ist dieses mächtige Aphrodisiakum im reichhaltigen Filmschaffen, das sich der menschlichen Sexualität widmet - volgo: Porno  - noch nicht dokumentiert worden? Warum wurden die Pilze nicht weiter erforscht? Warum haben sie keinen Namen? Sonst benennen Forscher doch alles, was sie irgendwo finden!
War es vielleicht ein Aprilscherz? Dagegen sprechen die Erscheinungsdaten. Das genaue Erscheinungsdatum ist zwar nicht überliefert, aber vermutlich war es deutlich nach dem ersten April. Das Journal, in dem der Artikel erschien, kommt nach Plan vierteljährlich heraus, manchmal gibt es aber auch nur drei Ausgaben pro Jahr. Der Orgasmuspilz war in Nummer 2-3 2001. Eine Doppelnummer erscheint in der Regel später, also in diesem Fall eher im Mai oder Juni statt im April. Andererseits kann das aber auch ein Versehen sein... Wisst ihr was, ich frag einfach mal den Herausgeber Solomon P. Wasser. Bin gespannt, was er antwortet!
Der Pilz gehört anscheinend zur Familie Stinkhorn und riecht entsprechend unangenehm. Weitere zuverlässige Quellen habe ich bisher nicht gefunden. In Blogs wird um den Pilz gestritten, aber ohne handfeste Fakten.

Pinnwand

Lou Natic Free
Okt 9 '15
PP 314-315, The Fungal Pharmacy: The Complete Guide to Medicinal Mushrooms and Lichens of North America. (2011). Robert Rogers. Published by North Atlantic Books, Berkley CA. http://www.lycaeum.org/forum/index.php?topic=32596.0PP 314-315, The Fungal Pharmacy: The Complete Guide to Medicinal Mushrooms and Lichens of North America. (2011). Robert Rogers. Published by North Atlantic Books, Berkley CA. base+comments_see_more_label
Lou Natic Free
Okt 9 '15
und in der pharmakologie, besonders als unterstützung zur sexuellen selbstbestimmung für frauen mit erregungs- oder orgasmusstörungen, wäre ein medikament mit den verantwortlichen inhaltsstoffen, finanziell wesentlich ertragreicher als in der porno-industrie. in der porno-industrie geht es imho um den akt an sich - was "brächte" es dem porno-konsumenten, eine frau zu sehen, die nach dem beschnuppern eines pilzes in sekunden einen orgasmus hat? nein, die porno-industrie kann man da getrost ausklammern, das potential des pilzes würde sich nur in der pharmakologie entfalten - stichwort "viagra für die frau" - ein entsprechendes neues medikament dieser richtung wurde ja erst kürzlich durch die leitmedien getrieben.und in der pharmakologie, besonders als unterstützung zur sexuellen selbstbestimmung für frauen mit erregungs- oder orgasmusstörungen, wäre ein medikament mit den verantwortlichen inhaltsstoffen, fina...base+comments_see_more_label
Du musst dich anmelden, um Kommentare zu schreiben

Beitrag

Von Hausmeister
Hinzugefügt Okt 9 '15

Stichworte

Bewertung

Deine Bewertung:
Insgesamt: (0 rates)

Archiv